Objekte

Toleranz und unbedingte Akzeptanz

Echte Toleranz ist nicht gleich Akzeptanz.

Echte Toleranz besteht darin, auch das, was nicht akzeptiert werden kann, duldend mitzutragen. Die billige Toleranz unserer Tage ist das genaue Gegenteil davon.

Sie fordert von jedem die Akzeptanz für jedes Verhalten und untersagt infolgedessen jede Kritik und alles Bemühen um eine Kritikfähigkeit. Somit untersagt sie auch die freie Meinungsäußerung, womit sie sich unfreiwillig für logisch inkonsistent erklärt. Billige Toleranz ist eine falsche Toleranz für schwache Köpfe und noch schwächere Herzen. In Wahrheit handelt es sich bei ihr um Intoleranz. Ihr Grundsatz ist: Toleriert, im Sinne von kritiklos akzeptiert, soll nur das werden, dass sich als Mainstream durchgesetzt hat. Alles andere wird eben nicht toleriert, sondern diffamiert und schlecht gemacht. Daran wird schon die falsche Definition von Toleranz durch einen betrügerischen Mainstream erkennbar. Eine Toleranz, die ihrem Wesen nach nichts als die Intoleranz einer Mainstream-Gruppe ist, darf nicht toleriert werden, da sie jede Form der echten Toleranz und Meinungsfreiheit untergräbt. Toleranz bedeutet dulden und mittragen, sofern niemand Schaden erleidet, sie bedeutet nicht ein unbedingtes Akzeptieren im Sinne von Kritiklosigkeit.
Die Diffamierung von oder das staatliche Vorgehen gegen Sondergruppen wie zum Beispiel Homosexuelle war nie gerecht oder gar christlich zu nennen, dasselbe trifft jedoch auf einen hemmungslosen Hedonismus und die Unterbindung einer sachlichen Kritik an seinen Folgen ebenso zu.